Auffahrunfall an Baustelle:

Pkw-Fahrer bremst zu spät

An einer Baustelle auf der Bundestraße 96 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg hat ein Pkw-Fahrer nicht auf die Geschwindigkeitsbegrenzung geachtet. Das hatte schwerwiegende Folgen.

An einer Baustelle auf der Bundestraße 96 ereignete sich am Samstagmorgen ein Verkehrsunfall. Eine 17-Jährige war mit seinem Volkswagen aus Neustrelitz in Richtung Neubrandenburg unterwegs. Am Beginn einer Baustelle am Abzweig Groß Nemerow bremste sie auf 50 Kilometer pro Stunde ab. Der Pkw-Fahrer hinter ihr bemerkte dies nicht und fuhr auf den VW auf. 

Die Fahrerin des VW wurde bei dem Auffahrunfall verletzt und ambulant im Klinikum Neubrandenburg behandelt. Der 78-jährige Fahrer des BMW wurde ebenfalls in das Neubrandenburger Klinikum gebracht. Neben der 17-Jährigen befand sich ihr 52-jähriger Vater als begleitender Fahrer im Wagen. Er blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 18 000 Euro. Aufgrund des Unfalls mussten die Beamten die Bundesstraße 96 für eine Weile halbseitig sperren.