K.o.-Tropfen verabreicht?:

Polizei ermittelt wegen Vergewaltigungsverdacht

Wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer Studentin in Greifswald hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Die 23-Jährige hatte angegeben, in der Nacht zu Sonntag in ihrer Wohnung vergewaltigt worden zu sein, wie die Polizei am Montag in Neubrandenburg mitteilte. Die Frau hatte am Samstagabend einen Club in Greifswald besucht. Vermutlich seien ihr dort sogenannte K.o.-Tropfen verabreicht worden.

Spuren seien inzwischen gesichert, sagte eine Polizeisprecherin. Die Auswertung werde einige Tage beanspruchen. Die Frau war eigenen Angaben zufolge nach der Tat mit erheblichen Erinnerungslücken in ihrer Wohnung aufgewacht und hatte dann ein Krankenhaus aufgesucht, das die Polizei informierte.