Urlauber um zehntausende Euro geprellt:

Polizei fahndet mit Phantombildern nach Ferienhaus-Betrügern

Nach einer Serie von Betrügereien mit einer Ferienwohnung in Kühlungsborn fahndet die Rostocker Polizei mit Phantombildern nach drei mutmaßlichen Tätern.

Die beiden Männer und eine Frau sollen Dutzende Urlauber im Juli und August um mehrere zehntausend Euro betrogen haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Täter sollen die Wohnung im Internet angeboten haben, obwohl sie ihnen gar nicht gehörte. Interessenten glaubten, die Wohnung buchen zu können, und überwiesen zum Teil den kompletten Mietpreis an die Betrüger. In einigen Fällen sei das Geld auch im Raum Rostock direkt an die Täter übergeben worden.

Mit Hilfe von Zeugen erstellten Fahnder nun die Phantombilder. Die Täter sollen sich im Juli und August überwiegend in Kühlungsborn (Landkreis Rostock) aufgehalten haben.

Informationen und Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter der Nummer 038208 / 888 - 2222, in jeder Dienststelle sowie über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Weiterführende Links