Drogen im Spiel:

Polizei liefert sich Verfolgungsfahrt in Neubrandenburg

Dieb gestellt und Verfolgungsjagd geliefert – die Polizei meldet nach dem Wochenende zwei erfolgreiche Fahndungen in Neubrandenburg.

dpa/Genrefoto

 Wie die Polizei am Montag mitteiltete, haben sich Beamte am vergangenen Freitag gegen 17 Uhr eine Verfolgungsfahrt mit einem 28-Jährigen im Osten Neubrandenburgs geliefert. Laut Polizeiangaben wollte ein Streifenwagen den Mann an der Kreuzung Wismutstraße, Ecke Markscheiderweg kontrollieren. Als dieser das bemerkte, gab er Gas und hielt auch nicht an, nachdem die Polizei die Sirene einschaltete. Es folgte eine Verfolgungsjagd, die mit dem erfolgreichen Stopp im nicht weit entfernten Diamantweg endete. Wie ein anschließender Test ergab, habe der 28-Jährige unter Drogen gestanden und keinen Führerschein vorweisen können.

Zudem ist der Polizei ein Handtaschendieb zwischen Katharinen-Viertel und Südstadt ins Netz gegangen, nachdem er am Sonntag einer älteren Frau in der Clara-Zetkin-Straße die Handtasche aus ihrem Fahrradkorb gestohlen hatte. Die meldete das sofort der Polizei, welche den Mann wenig später in der Wilhelm-Külz-Straße fasste. Der 28-Jährige zeigte den Polizeibeamten die Stellen, an welchen er die entwendete Handtasche und die Papiere weggeworfen hatte. Außerdem hatte er Diebesgut dabei, das zwei weiteren Handtaschendiebstählen zugeordnet werden konnte. Die eine Tat war bereits am 21. Mai  im Vogelviertel, die andere am Sonntagnachmittag in der Innenstadt von Neubrandenburg.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung