Schneller Erfolg:

Polizei stellt Räuber nach nur einer Stunde

Die Polizei hat in Rostock einen mutmaßlichen Räuber nur eine Stunde nach der Tat festgenommen.

Der Mann soll am Montagnachmittag einen 33-Jährigen überfallen, beraubt und mit einem Messer verletzt haben, wie ein Sprecher mitteilte. Der Täter habe seinem Opfer in einem Hausflur aufgelauert und zweimal auf den Mann eingestochen. Mit dem Handy des Überfallenen flüchtete der Räuber zunächst unerkannt. Das Opfer kam mit Stichverletzungen am Bein ins Krankenhaus.

Die Polizei fahndete nach dem Tatverdächtigen mit acht Streifenwagen, einem Fährtenhund und einem Hubschrauber. Passanten, die den barfuß Flüchtenden auf seinem Weg durch den Stadtteil Lütten Klein beobachteten, gaben der Polizei den entscheidenden Hinweis. Der 22-jährige polizeibekannte Mann, gegen den bereits ein Haftbefehl vorlag, sollte nach der Vernehmung in eine Justizvollzugsanstalt gebracht werden, hieß es.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung