Einbruchserie in Woldegk:

Polizei stellt Tatverdächtigen

Zwei Streifenpolizisten stellten in einer Gartenlaube einen 32-jährigen Mann, der Beutegut aus früheren Einbrüchen bei sich trug.

Eine Serie von Laubeneinbrüchen in Woldegk bei Neubrandenburg steht offenbar kurz vor der Aufklärung. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, stellten zwei Streifenpolizisten am späten Mittwochabend in einer Gartenlaube einen 32-jährigen Mann, der Beutegut aus früheren Einbrüchen bei sich trug. Der Obdachlose sei "bereits polizeilich in Erscheinung" getreten, hieß es. Wegen der seit September anhaltenden Diebstahlserie in der Kleinstadt hatte die Polizei ihre Streifengänge durch Gartenanlagen verstärkt. Die Kriminalpolizei ermittle nun, ob der Mann für die Einbrüche verantwortlich ist.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung