Vorn HH, hinten HL:

Polizei stoppt Auto mit zwei verschiedenen Kennzeichen

Mit zwei unterschiedlichen Kennzeichen am Auto ist eine junge Frau aus Schleswig-Holstein am Montag in Mecklenburg- Vorpommern gestoppt worden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 19 Jahre alte Wagen vorn ein Hamburger Kennzeichen und hinten ein Lüneburger. Zugelassen war das Fahrzeug nicht, und auch eine Haftpflichtversicherung gab es nicht. Die 20-jährige Fahrerin aus der Region Mölln besaß zudem keinen Führerschein.

Die Frau sagte den Beamten, die sie in Kuhlenfeld bei Boizenburg aus dem Verkehr zogen, eine Wohngemeinschaft teile sich das Auto. Sie habe einem Freund helfen wollen, der mit einer Autopanne bei Boizenburg liegengeblieben war. In dem Wagen fand die Polizei ein beidseitig geschliffenes Messer. Die Polizei nahm Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Waffengesetz auf. Woher die Kennzeichen stammen, blieb unklar.