Schwerer Verkehrsunfall:

Radfahrerin will Kind ausweichen und verletzt sich schwer

Eine Urlauberin aus Brandenburg ist in Heringsdorf auf der Ostseeinsel Usedom mit ihrem Fahrrad gestürzt und schwer verletzt worden. Die 46 Jahre alte Frau kam am frühen Samstagabend mit Verdacht auf Hirnblutungen nach Greifswald in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Das Unglück passierte nach ersten Erkenntnissen, als ein etwa acht Jahre altes Kind von einem Fahrradständer kommend auf den Radweg der Strandpromenade fuhr, ohne nach links und rechts zu gucken. Die Frau aus Königs Wusterhausen wollte zwar noch ausweichen, verlor aber das Gleichgewicht und stürzte. Das Kind sei einfach weitergeradelt.

Die Frau sei außer Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Suche nach dem Kind laufe weiter. «Es wird schwer werden, das Kind noch zu finden», meinte der Sprecher aber. Die Polizei bat Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich zu melden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung