Drei Monate Fahrverbot:

Raser mit Tempo 204 auf Bundesstraße erwischt

Die Polizei hat auf der Bundesstraße 103 bei Rostock einen Autofahrer mit 204 statt der erlaubten 120 Kilometer pro Stunde erwischt.

Der Mann sei am Dienstagabend mit seinem Wagen 84 km/h zu schnell unterwegs gewesen, als er in eine stationäre Radarfalle fuhr, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Fahrer muss nun mit einer Geldbuße von 600 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!