Tragisch:

Patientin stirbt bei Rettungswagen-Unfall

Statt Hilfe im Krankenhaus fand eine 82-jährige Frau am Freitag im Rettungswagen den Tod. Das Fahrzeug prallte bei Sturm und Schnee gegen einen Baum.

Am Freitag ist ein Rettungswagen auf dem Weg in ein Krankenhaus bei Plau verunglückt. Dabei starb ein Mensch, zwei Insassen erlitten schwere Verletzungen.
Michael-Günther Bölsche Am Freitag ist ein Rettungswagen auf dem Weg in ein Krankenhaus bei Plau verunglückt. Dabei starb ein Mensch, zwei Insassen erlitten schwere Verletzungen.

Beim Unfall eines Rettungswagens nahe Plau am See (Kreis Ludwigslust-Parchim) ist am Freitag eine 82-jährige Patientin ums Leben gekommen. Der Notarzt und der Rettungssanitäter an Bord erlitten schwere Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft in Schwerin mitteilte. Der 27 Jahre alte Fahrer des Rettungswagens kam offenbar ohne größere Blessuren davon. Die Tote soll obduziert werden.

Nach ersten Erkenntnissen überholte der Rettungswagen mit Blaulicht und Sondersignal zwei Lastwagen auf der Bundesstraße 198 in Richtung Plau. Unmittelbar danach kam er rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Zum Unfallzeitpunkt wehten starke Sturmböen und es lag Schnee.

Inwieweit die Witterungsbedingungen für den Unfall eine Rolle spielten, werde von einem Verkehrsermittler und Gutachtern untersucht, hieß es. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung. Zur Ermittlung der Unfallursache soll auch die sogenannte Black Box im Rettungswagen ausgelesen und ausgewertet werden. Der Rettungswagen kam aus dem Altkreis Müritz und wollte in die Klinik nach Plau.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung