:

Kind soll in Grundschule gezündelt haben

Für das Feuer in einer leerstehenden Grundschule in Laage bei Rostock ist ein zündelndes Kind verantwortlich.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, konnte das Schulkind nach Hinweisen ermittelt werden. Nach einem Gespräch im Beisein der Eltern könne von der Verantwortung des Kindes ausgegangen werden. Nähere Angaben zum Kind und zur Entstehung des Feuers machte die Polizei nicht. Zunächst hatten die Flammen am Montag den Dachstuhl erfasst und dann den gesamten Gebäudekomplex. Dieser wurde weitgehend zerstört. Auch zur Schadenshöhe gab es keine Angaben.

Weiterführende Links