Ausbildungs-Unfall :

Schuss löst sich aus der Waffe - Bein verletzt

Der 50-Jährige sollte beim Ausbildungsschießen den sicheren Umgang mit der Waffe lernen. Doch dann löste sich ein Schuss.

Beim Ausbildungsschießen für Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf dem Schießplatz Güstrow Bockhorst gab es am Dienstag einen Unfall. Wie die Polizei mitteilte, löste sich bei einem 50-jährigen Teilnehmer, nach derzeitigen Erkenntnissen aufgrund falscher Handhabung, beim Wegstecken (holstern) der Waffe unbeabsichtigt ein Schuss. Das Geschoss streifte dann das Wadenbein. Der Mann kam ins Güstrower Krankenhaus, wo er stationär behandelt wurde. Das Schießtraining wurde aufgrund des Vorfalls abgebrochen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung