Zwei Prignitzer unter Verdacht:

Serie von Automatensprengungen offenbar aufgeklärt

Die Polizei in Nordbrandenburg ermittelt gegen zwei Verdächtige, die für eine Serie aufgesprengter Zigaretten- und Fahrkartenautomaten verantwortlich sein sollen.

In dem Zusammenhang werden auch Fälle aus Mecklenburg-Vorpommern überprüft, sagte ein Sprecher der Polizei in Neuruppin am Montag. Die beiden 23 und 26 Jahre alten Männer waren vor vier Tagen nach einer Sprengung in Karstädt (Prignitzkreis) im mutmaßlichen Tatfahrzeug - einem weißen Transporter - festgenommen worden. Beide seien bereits polizeilich bekannt und stammten aus der Prignitz, hieß es.

Nach Durchsuchungen wurde gegen den 23-Jährigen am Wochenende Haftbefehl erlassen. In Nordbrandenburg und in Mecklenburg - mit den Schwerpunkten um Schwerin und Güstrow - wurden seit November 2014 knapp 20 Zigaretten- und Fahrkartenautomaten aufgesprengt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung