14 Unfälle:

Sieben Verletzte bei Glätte-Unfallserie im Landesosten

Reif und überfrorene Straßen haben zahlreiche Autofahrer im Osten Mecklenburg-Vorpommerns am Montag ins Rutschen gebracht und zu Verkehrsbehinderungen geführt.

Reif und überfrorene Straßen haben zahlreiche Autofahrer im Osten Mecklenburg-Vorpommerns am Montag ins Rutschen gebracht und zu Verkehrsbehinderungen geführt. Bei 14 Unfällen zwischen Stralsund und Neubrandenburg wurden am Morgen sieben Menschen zum Teil schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher in Neubrandenburg sagte. So wurde ein Autofahrer auf dem Rügenzubringer der Bundesstraße 96 bei Stralsund schwer verletzt, als sein Wagen von der Fahrbahn rutschte.

Zu langen Staus kam es auf der Bundesstraße 104 zwischen Teterow und Malchin an einem Berg bei Neu Panstorf, wo mehrere Lastwagen liegenblieben. Den Gesamtschaden schätzte die Polizei auf rund 40 000 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung