Wolgast:

Staatsschutz ermittelt nach Angriff

Nach dem Besuch eines Asylbewerberheims in Wolgast wurde die Besucher plötzlich angegriffen.

dpa/Genrefoto

Nach einem Angriff mit einem Schwerverletzten in Wolgast ermittelt nun der Staatsschutz. Bei dem Übergriff in der Nacht zum Mittwoch sollen die beiden Attackierten, die zuvor das Asylbewerberheim in Wolgast besucht hatten, fremdenfeindlich beleidigt worden sein, wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte. Einer der beiden mutmaßlichen Angreifer wurde schwer verletzt, ein Angegriffener leicht. Die genauen Umstände des Streits waren zunächst unklar. Bislang konnten zu dem Vorgang nur die beiden 19 und 20-jährigen Angegriffenen befragt werden, wie ein Sprecher sagte.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung