Betrunkener Geländewagenfahrer:

Streifenwagen gerammt und danach im Schrank versteckt

Ein 34 Jahre alter Mann hat sich bei einer Verkehrskontrolle aus dem Staub gemacht. Kurz danach rammte er in einer Sperre ein Polizeiauto - doch damit nicht genug.

Wie die Polizei Freitag berichtete, sollte der Geländewagen-Fahrer eigentlich gegen 00:15 Uhr in der Nähe von Wittenbeck kontrolliert werden. Doch er floh - und krachte schließlich an einer eingerichteten Sperre in einen Streifenwagen. Dabei wurde eine Beamtin leicht verletzt.

Der 34-Jährige fuhr dennoch weiter und konnte erst in den frühen Morgenstunden an seinem Wohnort vorläufig festgenommen werden. Die Beamten fanden ihn sitzend in seinem Kleiderschrank vor. Der Mann hatte glatte 1,7 Promille Alkohol im Blut. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubtem Entfernen vom  Unfallort.
 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung