Gesperrte A 20:

Stroh geht in Flammen auf

Loderndes Stroh mitten auf der Autobahn. Auf der A 20 ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall.

Dichter Rauch auf der A 20.
Bernd Wüstneck Dichter Rauch auf der A 20.

Am Donnerstag Vormittag ging ein LKW auf der A 20 in Flammen auf. Das Fahrzeug war mit Strohballen beladen und brannte innerhalb kürzester Zeit in voller Ausdehnung zwischen den Anschlussstellen Bad Doberan und Kröpelin. Der 62-jährige Fahrer blieb unverletzt. Für die Löscharbeiten musste der Autobahnabschnitt in Richtung Lübeck für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Das führte zu stockendem Verkehr auf der Autobahn zwischen Rostock-West und Kröpelin und auch auf der Umleitungsstrecke U54.

Durch die Rauchentwicklung musste für die Gegenrichtung die zulässige Höchstgeschwindigkeit herabgesetzt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro. Der LKW brannte samt Ladung vollständig aus. Auch die Fahrbahndecke wurde beschädigt. Der Brand brach im Bereich der geschlossenen Ladefläche aus. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Ladung selbst entzündete.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung