Brandserie bei Demmin geht weiter:

Stroh und Haus angezündet

Unbekannte legen weiter Brände in der Region. In der Nacht zum Dienstag wurden gleich zwei Feuer in Quitzerow und in Demmin gemeldet.

Der Feuerteufel hat in Demmin und Umgebung erneut zugeschlagen.
dpa Der Feuerteufel hat in Demmin und Umgebung erneut zugeschlagen.

Menschen wurden nicht verletzt, berichtete ein Polizeisprecher. In Quitzerow wurden am Ortsrand auf dem Acker zwei frische Strohmieten mit insgesamt 1000 Ballen Stroh vernichtet, in Demmin brannte es eineinhalb Stunden später in einem leerstehenden Wohnhaus.

In der Region Demmin/Jürgenstorf hat es damit innerhalb von rund einem Jahr 26 Brände gegeben. Das Polizeipräsidium hat bereits eine Sonderkommission mit sieben Beamten eingesetzt, die Zusammenhänge zwischen den Brandstiftungen überprüft und mögliche Tatverdächtige unter die Lupe nimmt. Die Kommission war zunächst von zwei unterschiedlichen Brandserien ausgegangen. Der Gesamtschaden aller Feuer wird auf rund zwei Millionen Euro geschätzt.

So verbrannten in und um Demmin leerstehende Gebäude, Gartenhäuser und Heulager, weiter südlich um Jürgenstorf wurden Lagerhallen mit Solaranlagen, Stroh- und Heulager sowie acht Bootshäuser bei Zettemin zerstört. Eine Versicherung hat bereits 5000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Brandstifter ausgelobt.