Unglück auf der Müritz-Havel-Wasserstraße:

Sturmböe lässt Segelboot kentern: Paar gerettet

Der Mast des Bootes steckte im Seegrund.

So ein Segelboot ist auf dem Mössensee südlich von Mirow gekentert.
dpa/Archiv So ein Segelboot ist auf dem Mössensee südlich von Mirow gekentert.

Eine starke Windböe hat am Freitag ein Segelboot auf dem Mössensee südlich von Mirow (Mecklenburgische Seenplatte) zum Kentern gebracht. Die 50-jährige Seglerin und ihr 51-jähriger Partner konnten nach 20 Minuten aus dem nur zehn Grad kalten Wasser geborgen werden und blieben unverletzt, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Waren sagte. Ein Charterboot habe die Verunglückten an Bord genommen. Der Mössensee liegt zwischen Diemitz und Mirow und gehört zur Müritz-Havel-Wasserstraße. Da der Mast des Bootes im Seegrund steckte, musste die Feuerwehr das Segelboot bergen, da es andere Schiffe gefährdete. Der Schaden am Segelboot sei aber nur gering, hieß es.