Hintergründe unklar:

Sturz aus fünftem Stock - Mann überlebt schwer verletzt

Vom fünften Stock eines Wohnhauses ist ein 32-jähriger Mann in der Nacht zum Donnerstag in Schwerin gut zwölf Meter in die Tiefe gestürzt.

Wie die Polizei mitteilte, zog sich der Mann dabei lebensgefährliche Verletzungen zu, er wurde im Schweriner Klinikum operiert. Ein Anwohner habe den Schwerverletzten gefunden und die Behörden informiert. Als die Polizei gegen 2.23 Uhr an der Unglücksstelle im Plattenbaugebiet Großer Dreesch eintraf, sei der Mann ansprechbar gewesen und habe über starke Schmerzen geklagt. Unter welchen Umständen er aus dem Fenster der von ihm allein bewohnten Wohnung fiel und ob möglicherweise Alkohol mit im Spiel war, sei noch unklar, hieß es. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung