Nach Mädchen-Missbrauch:

Täter-Suche in Jarmen bisher erfolglos

Vor einer Woche wurde eine Zwölfjährige in Jarmen sexuell missbraucht. Und noch immer hat die Polizei keine konkrete Spur. Dabei ist die Täterbeschreibung präzise.

Die Fahndung nach dem Unbekannten sei bisher nicht erfolgreich gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Neubrandenburg. Das Mädchen soll am 16. August auf dem Rückweg vom Baden an einem Waldstück von einem schlanken, rotblonden, etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann bedroht worden sein. Danach sei sie zu sexuellen Handlungen an dem Mann genötigt worden.

Das Mädchen war laut Polizei körperlich unverletzt geblieben und hatte der Mutter abends von dem Vorfall erzählt, die wiederum die Polizei alarmierte. Nachdem die ersten Suchmaßnahmen erfolglos blieben, gab die Polizei am Montag eine öffentliche Fahndung heraus. Es gab es mehrere Hinweise, bisher aber ohne durchschlagenden Erfolg

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung