:

Teenie-Bande begeht 13 Straftaten

Eine Bande von sechs Jugendlichen hat in nur vier Monaten offenbar ziemliches Unwesen in Wolgast getrieben. Nun schritt die Polizei ein.

Die Kriminalpolizei hat jetzt in Wolgast sechs Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren ermittelt. Die Teenager sollen von September bis Dezember insgesamt 13 Straftaten mit unterschiedlicher Tatbeteiligung begangen haben. 

Zunächst hätten sie Videospiele, DVDs und Spielkonsolen aus Märkten gestohlen, so Polizeisprecher Axel Falkenberg. Doch dann sollen sie  einem zehnjährigen Jungen zwei Zigaretten geraubt und im Dezember einen 17-jährigen Jugendlichen bewusstlos geschlagen haben. "Der Junge hatte sich vergebens auf den Friedhof geflüchtet, wo ihm letztendlich sein Handy "abgezogen" wurde", so Falkenberg weiter.

Selbst die Notaufnahme des städtischen Krankenhauses blieb nicht verschont - hier sollen sie aus Jux und Dallerei einen Rollstuhl mitgehen lassen haben.  Der mutmaßliche Boss der Bande kam mit seinen 13 Jahren vorerst in ein Betreutes Wohnen für Jugendliche, weit weg von Wolgast.