Tödlicher Vorfall auf der A19:

26-Jähriger springt von Autobahnbrücke in den Verkehr

Ein junger Mann ist am frühen Freitagmorgen auf der Autobahn 19 nahe der Ausfahrt Glasewitz bei Güstrow ums Leben gekommen.

Polizisten sowie Sachverständige der Dekra und der Rechtsmedizin ermittelten am Unfallort.
Archiv/ dpa Polizisten sowie Sachverständige der Dekra und der Rechtsmedizin ermittelten am Unfallort.

Wie die Polizei mitteilte, war der 26-Jährige vermutlich von einer Autobahnbrücke gesprungen und wurde von einem Lkw und einem Pkw überrollt. Die Fahrer der beiden Fahrzeuge blieben laut Polizei unverletzt. Polizisten sowie Sachverständige der Dekra und der Rechtsmedizin ermittelten am Unfallort.

Die A19 war zwischen Laage und Glasewitz in Richtung Berlin zwischenzeitlich voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Vor dem Anschluss Laage bildete sich ein kilometerlanger Rückstau, der sich laut Polizei am Vormittag wieder auflöste. In dem Stau kam es zu zwei Auffahrunfällen, bei denen niemand verletzt wurde.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung