20.000 Volt-Leitung berührt:

Traktorfahrer nach Stromschlag in Lebensgefahr

Bei Feldarbeiten ist ein 18-jähriger Traktorfahrer durch einen Stromschlag lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann hatte am Mittwoch mit seinem Fahrzeug auf einem Feld bei Loitz (Kreis Vorpommern-Greifswald) Dünger ausgebracht.

dpa/Genrefoto

Um Dünger auf ein danebenstehendes Fahrzeug zu laden, hatte der 18-Jährige den Anhänger gekippt und dabei nach bisherigen Erkenntnissen eine 20 000 Volt-Starkstromleitung berührt, teilte die Polizei in Anklam mit.

Der Mann befand sich zwar außerhalb seines Fahrzeugs, muss aber Metallteile des Anhängers berührt haben. Dabei habe er Stromstöße bekommen. Sein 25-jähriger Kollege fand den 18-Jährigen leblos hinter dem Anhänger. Er begann sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen und informierte den Rettungsdienst. Der Verletzte kam ins Uniklinikum Greifswald.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung