Polizei ermittelt:

Unangemeldeter Protestzug gegen Asylbewerber

Etwa 60 Menschen haben am Freitagabend in Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) unangemeldet gegen Asylbewerber demonstriert.

Eine Zeugin hatte eine Gruppe dunkel gekleideter Menschen gemeldet, die lautstark durch die Straßen marschierten, teilte die Polizei in Ueckermünde mit. Die Demonstranten führten ein Plakat mit der Aufschrift "Kein Ort für Asylanten" mit. Als die Beamten am Ort eintrafen, flohen sie in alle Richtungen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung