Polizei ermittelt:

Unbekannte rauben Ostsee-Fischer mehr als 20 Kilogramm Aale

Den Fang eines Fischers haben Unbekannte in der Ostsee am Ufer Steinort nahe Stralsund geplündert.

Der Fischer hatte am Dienstagnachmittag Langleinen im Wasser ausgelegt, um Aale zu fangen, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte. Am Mittwoch entdeckte er, dass die drei 1600 Meter langen Leinen verknotet, durchtrennt und einige der 400 Haken teilweise aufgebogen wurden. Der oder die Täter stahlen außerdem die Aale, die dem Fischer im Laufe des Tages und der Nacht ins Netz gegangen waren: laut Polizei schätzungsweise 20 bis 30 Kilogramm. An die Fangleinen könne man nur vom Wasser aus gelangen, hieß es.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung