Drei Männer verletzt:

Unfälle mit osteuropäischen Leiharbeitern

Bei drei Unfällen in der Nähe von Groß Welzin (Nordwestmecklenburg) sind in der Nacht zum Sonntag drei Männer zum Teil schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge einen Unfallwagen auf der Kreisstraße 29 von Klein Welzin in Richtung Lützow gemeldet. Bei ihrer Suche entdeckte die Polizei zwei osteuropäische Leiharbeiter schwer verletzt in ihrer Unterkunft. Hierbei handelte es sich um einen 51-jährigen Mann und dessen 27-jährigen Sohn. Beide wurden ins Krankenhaus nach Schwerin gebracht, ihr Fahrzeug war nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Ein 44-jähriger Leiharbeiter, der in der gleichen Unterkunft lebt, war mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und musste von Rettungskräfte aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er war zum Zeitpunkt seiner Rettung nicht ansprechbar und hatte 2,8 Promille Alkohol im Blut, berichtete die Polizei. Auf dem Weg zu den beiden Unfallstellen entdeckten die Rettungskräfte ein drittes beschädigtes Fahrzeug ohne Insassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!