:

Urlauber aus dem Wasser gerettet

Er hatte beim Schwimmen offenbar seine Kräfte überschätzt: Retter haben in der Nacht zu Freitag einen Urlauber von der Insel Rügen aus dem Wasser gezogen.

Der 38-Jährige aus dem Kreis Göppingen (Baden-Württemberg)  war am Donnerstagabend im Südwesten Rügens durch den Kubitzer Bodden zur Insel Liebnitz gewandert und geschwommen. Mit beginnender Dunkelheit vermissten ihn seine Freunde und alarmierten die Retter. Die Rettungskräfte fanden den unterkühlten Mann knapp drei Stunden später auf der Vogelschutzinsel, wo er geblieben war, um sich nicht in der Dunkelheit im Wasser zu verirren. In Mecklenburg-Vorpommern sind in dieser Sommersaison bereits 19 Menschen bei Bade- und Bootsunfällen ums Leben gekommen.