:

Verstoß gegen das Waffengesetz

Eine zivile Fahrradstreife hat in der Donnerstagnacht gegen 22.45 Uhr in Neubrandenburg zwei Männer ertappt, von denen einer gegen das Waffengesetz verstoßen haben soll.

Die zwei ukrainischen Flüchtlinge waren laut Angaben der Polizei mit einem für jedermann sichtbaren Luftdruckgewehr in der Tibujewstraße unterwegs. Gegen den 27-jährigen Waffenbesitzer wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie wegen Sachbeschädigung erstattet. Denn zuvor hatten die Polizisten ein dumpfes Geräusch gehört und eine beschädigte Frontscheibe eines geparkten Autos entdeckt. Der Tatverdächtige soll sie mit einem Schlag seines Gewehrkolbens beschädigt haben. Zum Tatzeitpunkt war er alkoholisiert. Der Sachschaden beträgt 500 Euro. Das Luftdruckgewehr wurde beschlagnahmt.