:

Volksverhetzung und Holocaust-Leugnung

Nachdem in Güstrow mehrere Flyer mit der Leugnung des Holocausts verteilt wurden, sucht die Polizei Zeugen.

In der Nacht vom 26. zum 27.01.2015 wurde die Hausfassade der Uwe-Johnson-Bibliothek in Güstrow, Am Wall 2 durch unbekannte Täter mit volksverhetzenden Parolen verunreinigt. Zudem wurden an der Bibliothek und an mehreren Orten in der Stadt Flyer in Briefkästen verteilt, die die Leugnung des Holocausts zum Inhalt hatten. Die Polizei bittet Einwohner, die einen Flyer erhalten haben und noch keinen Hinweis an die Polizei gegeben haben, sich zu melden und den Flyer - falls noch vorhanden - abzugeben. Ebenso werden Zeugen oder Hinweise für den Übergriff auf die Uwe-Johnson-Bibliothek gesucht.

Hinweise nimmt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock, Hohen Tannen 10, 18196 Waldeck unter der Telefonnummer
038208 888-2222, jede andere Polizeidienststelle sowie die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.