Polizeieinsatz nach Streit:

Waffen in Rostocker Wohnung gefunden

In einer Wohnung im Rostocker Stadtteil Schmarl hat die Polizei am Freitagabend mehrere Waffen sichergestellt.

Nachbarn hatten gegen 18.15 Uhr einen Streit in der Wohnung gehört und den Notruf gewählt, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellte sich heraus, dass sich mehrere Menschen in der Wohnung aufhielten. Offenbar waren eine 22-Jährige und vier Männer zwischen 21 und 27 Jahren in Streit geraten. Die junge Frau wurde bei der Auseinandersetzung verletzt.

In der Wohnung entdeckten die Polizisten mehrere Samuraischwerter und Softairwaffen. Gegen die Frau und die vier Männer, die zum Tatzeitpunkt alkoholisiert waren, wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Waffengesetz sowie Körperverletzung eingeleitet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung