:

Wieder falsche Polizisten unterwegs

Erneut sind Betrüger im Land unterwegs, die sich als Polizisten ausgeben. Ihr Ziel: Die Opfer sollen ihnen Geld überweisen. Dieses Mal haben sie in Wismar zugeschlagen.

Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte ein älterer Mann aus Wismar einen Anruf des vermeintlichen Polizisten erhalten. Der Mann am Telefon drohte dem Opfer mit der Aussage, es liege ein Haftbefehl gegen ihn vor. Gegen Zahlung von 4000 Euro werde dieser nicht vollstreckt.

Der Senior war jedoch misstrauisch und rief nun seinerseits umgehend die Polizei an. Es stellte sich heraus, dass der Anrufer gelogen hatte.

Die Polizei warnt nun erneut: Wenden Sie sich bitte an die örtliche Polizeidienststelle, wenn Sie derartige Anrufe erhalten.  Lassen Sie sich von angeblichen Amtspersonen am Telefon nicht unter Druck setzen - Polizisten oder andere Amtsangehörige würden Sie niemals am Telefon zu einer Geldüberweisung nötigen! Seien Sie generell misstrauisch bei Bargeldforderungen durch unbekannte Dritte am Telefon. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne!