:

Zwei Verletzte nach Ausweichmanöver

Weil eine Autofahrerin einem Reh ausweichen wollte, sind zwischen Kartlow und Kalsow bei Wismar zwei Menschen verletzt worden.

Die 32-jährige Fahrerin erlitt einen Schock, ihr Beifahrer Platzwunden am Kopf, wie die Polizei in Wismar am Donnerstag mitteilte. Das Reh sei am Ende einer scharfen Kurve plötzlich über die Straße gesprungen, sagte die Frau den Polizisten, die den Unfall aufnahmen. Beim Versuch auszuweichen, schleuderte der Wagen und prallte gegen einen Baum. Das Reh entkam unverletzt. Die Polizei empfiehlt, bei drohenden Wildunfällen niemals auszuweichen, sondern das Lenkrad fest mit beiden Händen zu fassen und zu versuchen, schnell die Geschwindigkeit zu verringern.