Neue Windkraftanlagen:

200 Meter-Riesen werden montiert

Anfangs war von drei Windrädern bei Grünow die Rede. Jetzt kommt noch eines dazu. Autofahrer müssen während der Arbeiten aber mit Beeinträchtigungen rechnen.

Die ersten Flügel, jeder 58,5 Meter lang, liegen zur Montage in 141,5 Metern Höhe bereit.
Monika Strehlow Die ersten Flügel, jeder 58,5 Meter lang, liegen zur Montage in 141,5 Metern Höhe bereit.

Wer die Verbindungsstraße zwischen Baumgarten und Grünow nutzt, sollte sich ab diesem Donnerstag und vom 4. bis 6. Juni sowie am 13., 15. und 16. Juni auf zeitweilige Vollsperrungen einrichten. Wenn dort Flügel und Stahlrohrsegmente für vier neue Windkraftanlagen angeliefert werden, sei für den Durchgangsverkehr kein Platz mehr, erklärt Walter Delabar, Geschäftsführer Regenerative Energien Zernsee GmbH & Co.KG (REZ) mit Sitz in Berlin.

Das Unternehmen leistet die Betriebsführung von Windparks und arbeitet dabei mit der MLK Consulting in Nordrhein-Westfalen zusammen. Auf dem Grünower Areal wurden im Jahr 2000 sechs Windkraftanlagen mit rund 60 Meter Nabenhöhe und einer Leistung bis zu 600 kW aufgestellt. Diese nach heutigen Vorstellungen kleinen „Windspargel“ sind verschwunden. Als neuer Eigentümer hatte die MLK-Gruppe ein sogenanntes Repowering in Gang gesetzt. Das heißt, die alten Anlagen wurden abgebaut. Dafür wird zurzeit die erste von vier Anlagen mit jeweils 3,3 Megawatt aufgebaut. Mit 141,5 Meter Nabenhöhe und 58,5 Meter langen Flügeln werden sich die neuen Windräder genau 200 Meter in die Höhe recken. Im Juli rechnet Walter Delabar mit der Inbetriebnahme.