Wettbewerb eim Kreiserntefest:

200 Stunden in die Krone investiert

Auf einen gemütlichen Abend können sich die Sieger des Erntekronenwettbewerbes freuen.

Silke Mesecke (links) und Hanka Mittelstädt freuten sich über den ersten Platz beim Erntekronenwettbewerb.
Ines Markgraf Silke Mesecke (links) und Hanka Mittelstädt freuten sich über den ersten Platz beim Erntekronenwettbewerb.

Die Uckermärkischen Landfrauen haben es wieder einmal geschafft und sich den ersten Platz beim diesjährigen Erntekronenwettbewerb gesichert. Gut drei Wochen haben sie gebraucht, um die Erntekrone herzurichten. Verarbeitet wurden Roggen, Hafer, Weizen, Gerste, Öllein und Glanzgras. „Gut 200 Stunden haben wir bestimmt investiert“, erzählte Hanka Mittelstädt, die sich sichtlich über den Sieg und das damit verbundene Preisgeld von 250 Euro freute. „Wir werden uns davon einen schönen Abend bereiten und gemeinsam essen gehen“, so Silke Mesecke. Am kommenden Wochenende beteiligen sie sich mit ihrer Erntekrone am Landeserntewettbewerb in Paaren im Glien.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung