Spektakuläre Aufnahmen:

26-Jähriger schickt Drohne hoch

Unbemannte Fluggeräte werden von den meisten mit Militär, Geheimdienst oder Wirtschaft in Verbindung gebracht. Doch es gibt sie auch für den Hausgebrauch. Einer, der damit  fotografiert, ist der Prenzlauer Rick Thorhauer.

Der Igelpfuhl - aus einer Höhe von 100 Metern fotografiert. Das gelingt Rick Thorhauer mit einer kleinen Drohne. Ihm persönlich gefällt das Bild so gut, dass er sich vorgenommen hat, zu jeder Jahreszeit ein Foto von dem Teich zu machen.
Rick Thorhauer Der Igelpfuhl - aus einer Höhe von 100 Metern fotografiert. Das gelingt Rick Thorhauer mit einer kleinen Drohne. Ihm persönlich gefällt das Bild so gut, dass er sich vorgenommen hat, zu jeder Jahreszeit ein Foto von dem Teich zu machen.

Wenn andere bei schönem Wetter ihre Laufschuhe, die Wanderstöcke oder den Picknickkorb im Kofferraum verstauen, packt Rick Thorhauer seine Drohne ein. Mit dem unbemannten Fluggerät im Auto bereist der Einzelhandelskaufmann die Uckermark.

Der 26-Jährige gehört hierzulande zu den wenigen Menschen, die damit bereits Erfahrungen gesammelt haben. Der gebürtige Prenzlauer muss nicht fürchten, schnell Konkurrenz zu bekommen, denn die Zugangsbedingungen sind hart.

Sobald eine Kamera Bestandteil des Fluggerätes ist, muss der Besitzer nämlich eine „Allgemeinerlaubnis zum Aufstieg“ vorweisen können.

Relativ kostspielige Versicherung notwendig

Ebenfalls unabdingbar ist eine relativ kostspielige Versicherung. Zudem bedarf es einigen Geschicks, die Drohne in 100 Metern Höhe zu manövrieren. „Mit der Drohne dürfen keine Menschenansammlungen überflogen und fotografiert werden, jedenfalls nicht so, dass noch Gesichter zu erkennen sind. Auch Unfallorte sind tabu“, erklärt der junge Mann. Auf keinen Fall ins Visier nehmen darf er Privatgrundstücke, so deren Eigentümer nicht die Genehmigung dafür gegeben haben. Aber genau das tun immer mehr. Sie beauftragen Rick Thorhauer, um Ansichten ihres Hofes zu bekommen.

 

Telefon: 0173 3775170

Kommentare (3)

ich besitze seit 4 jahren eine ar drone (2 kameras original ab werk eingebaut) jetzt bereits die neue version2 und war damit auch oft in prenzlau unterwegs (aus sicherheitsgründen lauft kammera bei jedem flug immer mit) habe heute zum ersten mal davon gehört habt ihr zufällig gesetznumern zum nachlesen?

Sie dürfen mit Ihrer ar drone ohne Genehmigung fliegen. Sobald Sie aber, so wie in meinem Fall, Bilder bzw. Videos veröffentlichen oder verkaufen wollen, benötigen Sie eine Erlaubnis zum Aufstieg mit unbemannten Luftfahrtsystemen. Mit freundlichen Grüßen Rick Thorhauer

Dass mit Drohnen Geld zu verdienen ist, steht außer Zweifel. Wenn der Nordkurier diese neue Erwerbsmöglichkeit vorstellt, dann sollte es wenigsten mit der Titelzeile deutlich werden. "26-Jähriger schickt Drohne hoch" ist da ziemlich ungenügend. Drohnen sind kein Kinderspielzeug, dass können 26-Jährige auch beim Militär erfahren! Also lasst bitte die verkappte Werbung für diese Technik weg oder kennzeichnet sie als solche.