Polizeieinsatz in Angermünde:

52-jähriger Axtdieb geschnappt

Nicht  jeder, der sich im Baumarkt mit Gartenwerkzeug ausstattet, hat dabei Gutes dabei im Sinn. Schon gar nicht, wenn man sich damit klammheimlich an der Kasse vorbei schleichen möchte. So geschehen in Angermünde. Mit verhängnisvollen Folgen.

Damit hat der Axtdieb von Angermünde nicht gerechnet. Die Staatsanwaltschaft ordnete seine vorläufige Festnahme an.             
Boris Roessler Damit hat der Axtdieb von Angermünde nicht gerechnet. Die Staatsanwaltschaft ordnete seine vorläufige Festnahme an.  

Ob der 52-Jährige überhaupt einen solch großen Garten besitzt, dass er gleich vier Gartenscheren und zwei Äxte zur Arbeit im Grünen einsetzen muss, ist eher unwahrscheinlich. Noch unwahrscheinlicher ist es, dass man sich - so ausgerüstet - heimlich und ohne zu bezahlen aus dem Baumarkt stehlen kann. So wurde der Mann im Baumarkt in der Prenzlauer Straße in Angermünde geschnappt. Schnell konnten die Polizisten seine Identität klären. Dabei stellte sich heraus, dass er bereits wegen ähnlicher Delikte in der Vergangenheit mehrfach aufgefallen ist. So zögerte die Neuruppiner Staatsanwaltschaft nicht lange und beantragte Haftbefehl.