Silvesterspaziergang:

800 Jahre in zwei Stunden

Geschichte muss nicht trocken sein, dass will Carsten Frerich beim Silvesterspaziergang beweisen.

An den Beamtenhäusern in Boitzenburg führt der Silvesterspaziergang entlang.
Ines Markgraf An den Beamtenhäusern in Boitzenburg führt der Silvesterspaziergang entlang.

Wer den letzten Tag des Jahres ein wenig ruhiger angehen möchte, dem sei ein Silvesterspaziergang durch Boitzenburg empfohlen. Die Idee dazu hatte der neue Tourismusverein, der die Wanderer um 13 Uhr an der Kirche St. Marien auf dem Berge erwartet.

Carsten Frerich, der diesen Architekturspaziergang schon mehrmals zu besonderen Anlässen wie die Aktion „48 Stunden Uckermark“ anbot, führt Interessierte vorbei an den Beamtenhäusern zum Marstall und dem imposanten Schloss. Von dort geht es weiter zum Schlangentempel und zur Roten Kapelle. Am Apollotempel wird bei Pfannkuchen und Glühwein eine kleine Rast eingelegt, dann geht der Spaziergang weiter zur Erbbegräbnisstätte und am Gärtnerhaus vorbei über den Gutshof zurück zum Marstall, wo die zweistündige Tour gegen 15 Uhr endet.

Die Einnahmen des Spazierganges kommen dem Tourismusverein zugute, der im kommenden Jahr das alte Feuerwehrgebäude zur Tourismusinformation in Boitzenburg ausbauen möchte.

Aus organisatorischen Gründen wird gebeten, dass sich Gruppen bitte vorher anmelden. Telefon: 039889 705856

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung