:

Abc-Schützen besuchen die Busschule

Wie gefährlich es sein kann, wenn man an der Haltestelle schubst und drängelt, das erfuhren Erstklässler in der Busschule. Das Projekt zur Verkehrserziehung läuft seit Jahren erfolgreich in der Uckermark. Es geht um mehr Sicherheit auf dem Schulweg.

Da staunten die Abc-Schützen nicht schlecht: Erst nachdem Polizist Mario Baumgardt die Puppe Susi hochgehalten hatte, war sie auch für „Busfahrer“ Philipp sichtbar.
Sebastian Klaus Da staunten die Abc-Schützen nicht schlecht: Erst nachdem Polizist Mario Baumgardt die Puppe Susi hochgehalten hatte, war sie auch für „Busfahrer“ Philipp sichtbar.

Seit 15 Jahren gibt es das Projekt "Busschule" in der Uckermark. Die Verkehrserziehung, die von mehreren Partnern realisiert wird, ist sehr erfolgreich und in den Grundschulen nachgefragt. Derzeit touren Polizeikommissarin Kathrin Schiemann und ihr Kollege Mario Baumgardt wieder durch die Region und erklären den Erstklässlern sehr anschaulich, wie sie sich auf dem Schulweg und insbesondere an der Haltestelle zu verhalten haben. Die beiden Polizisten haben Susi und Brummi dabei, die zeigen, was passiert, wenn man sich nicht an die Regeln hält.