Trotz Streik:

Alle Kitas in Prenzlau und Templin geöffnet

Gute Nachricht für Eltern: Der bundesweite Ausstand der Erzieherinnen verläuft in der Uckermark glimpflich. Es fehlten zwar Mitarbeiter, doch die Betreuung stand auf sicheren Beinen.

Prenzlauer Erzieher am Montag vor der Abfahrt nach Bernau.
Thomas Walther Prenzlauer Erzieher am Montag vor der Abfahrt nach Bernau.

Keine der fünf kommunalen Kitas in Prenzlau musste während eines bundesweiten Streiks der Erzieherinnen und Erzieher schließen, teilte Stadtsprecherin Alexandra Martinot auf Anfrage mit. Das galt auch für die Kita „Geschwister Scholl“, von der am Montag 13 Erzieherinnen an der Streikkundgebung in Bernau teilnehmen. Alexandra Martinot zufolge hätten die Mitarbeiterinnen dieser Einrichtung, die sich nicht am Streik beteiligten, die Betreuung der Kinder sicherstellen können. Ferner haben sich laut Alexandra Martinot fünf Erzieherinnen der Kita „Kinderland“ an dem Ausstand beteiligt, ohne dass die Kita habe geschlossen werden müssen.

Für Dienstag rechnet die Stadtverwaltung Prenzlau mit einer weiteren Entspannung der Situation. Stadtsprecherin Martinot zufolge wollen sich nur noch zwei Erzieherinnen aus Prenzlau an dem Streik beteiligen. Die Stadt Templin hatte ohnehin damit gerechnet, vom Kitastreik verschont zu werden – und so kam es dann auch: Templins Sozial-Fachgebietsleiter Mayk Saborosch erklärte am Montag: „Keine kommunale Kita hat sich an dem Streik beteiligt, in allen drei Einrichtungen wird gearbeitet.“

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung