Feuerwehreinsatz nach Unwetter:

Ast kracht auf Auto

Nach einem schwülwarmen Tag entlud sich am Dienstagabend über Prenzlau ein Gewitter. An einem Parkplatz in der Innenstadt brach der Sturm von einem Baum einen starken Ast ab, der auf der Motorhaube eines Pkw landete.

In einem Prenzlauer Wohngebiet brach der heftige Sturm einen Ast ab, der auf die Motorhaube eines parkenden Autos krachte.
Horst Skoupy In einem Prenzlauer Wohngebiet brach der heftige Sturm einen Ast ab, der auf die Motorhaube eines parkenden Autos krachte.

Es war kurz, aber heftig. Nur wenige Minuten dauerte ein Gewitter am Dienstabend in Prenzlau und verdarb den Feuerwehrleuten der uckermärkischen Kreisstadt den Feierabend. Der verzweigte Ast eines Ahornbaumes hielt den Windböen nicht stand. Er brach ab und krachte auf ein parkendes Fahrzeug. Zum Glück befand sich niemand in dem Wagen.

Das Unglück löste einen Einsatz für die Feuerwehrleute aus. Während einer der Helfer den Ast mit einer Motorsäge zerteilte, schafften die anderen sechs Kameraden die Reste beiseite. An dem Fahrzeug entstanden leichte Blechschäden. Zwei Jungvögel, die offenbar in einem Nest auf dem Baum saßen, überlebten das Unglück nicht.