:

Auf Licht folgt Schatten

Gramzow.So kann Fußball sein – die A-Junioren-Kicker des VfB Gramzow zeigten binnen kurzer Zeit zwei völlig unterschiedliche sportliche Gesichter. Zuerst ...

Gramzow.So kann Fußball sein – die A-Junioren-Kicker des VfB Gramzow zeigten binnen kurzer Zeit zwei völlig unterschiedliche sportliche Gesichter. Zuerst gewannen sie nach einer harten Regenschlacht gegen ihren Tabellennachbarn Einheit Strasburg 5:2 und machten damit Rang drei zu Saisonabschluss schon sicher. Dann unterliegt die Elf völlig unerwartet bei schönem Fußballwetter gegen den Tabellenletzten City Schwedt 1:2.
Gerade das gegen die Strasburger gezeigte tolle kämpferische Aufbegehren fehlte den VfB-Spielern in der Oderstadt. Gegen die Strasburger hatte man schon nach frühen Treffern 0:2 zurückgelegen. Aus einer Druckphase und einer Kombination Fiehn-Schink fiel das 1:2. In Halbzeit zwei zeigte Toni Fiehn, sich vom Misserfolg nicht aus der Bahn werfen zu lassen. Er hatte einen Handelfmeter vergeben, traf aber bald darauf im Solo zum 2:2. Danach gab die stärkere Kondition den Ausschlag für den VfB-Erfolg. Christian Konwert per Kopfball, noch einmal Fiehn und dann Christopher Vorwerk mit tollem Weitschuss trafen zum 5:2.
Aus dem Sieg wurde kein spielerischer Aufwärtstrend. Die VfB-Elf konnte in der Oderstadt ihre Chancen nur zu einem Treffer nutzen, kassierte aber zwei. Damit verblieb der Tabellendritte bei 37 Punkten hinter dem Heinersdorfer SV (46) und dem wegen des besseren Torverhältnisses neuen Kreismeister VfL Vierraden (46).vh/uk