Stau im Feierabendverkehr:

Auffahrunfall nach Bremsmanöver

Am Mittwochnachmittag krachte es im Neustädter Damm von Prenzlau. Ein Schock für zwei Kinder, die in einem der Unfallwagen saßen. Zum Glück gab es eine Helferin.

Mitten im Feierabendverkehr blockierte der Unfallwagen den Neustädter Damm. Feuerwehrkameraden sorgten dafür, dass die Straße wieder befahrbar wurde.
Ines Markgraf Mitten im Feierabendverkehr blockierte der Unfallwagen den Neustädter Damm. Feuerwehrkameraden sorgten dafür, dass die Straße wieder befahrbar wurde.

"Ich habe ein Kind schreien gehört und bin schnell hin gerannt", erzählte Katja Schluch, die am Mittwochnachmittag auf dem Pferdehof im Neustädter Damm tätig war. Auf der Straße war es zu einem Verkehrsunfall gekommen. "Ein BMW bremste plötzlich vor mir", schilderte Jörg Schuch aus Röpersdorf. Der Fordfahrer reagierte schnell und konnte einen Zusammenstoß verhindern. Die nachfolgende 23-jährige Fahrerin im Seat hatte nicht so viel Glück und fuhr auf den Pkw von Jörg Schuch auf.

Neben der Fahrerin befanden sich ihre zwei Töchter (vier Jahre, ein Monat), die Freundin Lisa Brangewitz (20) und Hündin Kira im Auto. Während sie auf den Rettungswagen und die Polizei warteten, kümmerte sich Katja Schluch um eines der Kinder und beruhigte es auf dem Arm.

Bei dem Unfall waren Flüssigkeiten ausgelaufen. Sie wurden von den Kameraden der Feuerwehr beseitigt. Der Vater der Kinder eilte nach dem Anruf zur Unfallstelle und begleitete die Familie ins Krankenhaus, wo die Unfallbeteiligten untersucht wurden. Der Stau mitten im Feierabendverkehr löste sich gegen 18 Uhr auf.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung