Wohnviertel blüht auf:

Aus der Platte wachsen grüne Bäume

Am Georg-Dreke-Ring wird's bunt. Jetzt peppt die Wohnungsgenossenschaft ihre Blöcke auf.

Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber auf jeden Fall besser als Platte in Einheitsgrau.
Claudia Marsal Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber auf jeden Fall besser als Platte in Einheitsgrau.

Fassadenbilder gegen tristes Plattenbau-Grau – auch in Prenzlau wurden in den vergangenen Jahren etliche Plattenbauten mit Farbe verschönert. Die Mieter am Georg-Dreke-Ring 83 bis 87 gingen sogar noch einen Schritt weiter. Als ihnen der Vermieter, die Wohnungsgenossenschaft Prenzlau, vorab sechs Gestaltungsvarianten zur Diskussion gestellt hatte, entschieden sie sich letztlich für das knalligste Konzept.

Momentan sind Bauleute dabei, die Pläne umzusetzen. „Noch kann sich mancher vielleicht nicht vorstellen, wie es am Ende aussehen wird. Aber ich kann versichern, dass es toll wird“, meinte Jan Eckardt, kaufmännischer Geschäftsführer des Unternehmens, mit Verweis auf die ersten Riesenbäume, die auf der Fassade bereits „erblüht“ sind. Im selben Atemzug werden übrigens die Fugen verdichtet, wodurch eine bessere Wärmedämmung und letztlich dann Energieeinsparung erzielt wird.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung