:

Autodieb von Polizei gejagt

Wie im Krimi jagt die Polizei bei Schwedt einen Autodieb. Nach einem ausgeworfenen Nagelgurt in Gartz lässt der Mann den Berliner Audi stehen und flüchtet zu Fuß weiter über die Grundstücke, unerkannt.

Eine Szene wie aus einem Krimi, und doch ist sie wahr: Ein schicker Audi rast am Sonnabendnachmittag bei Schwedt über die Kreuzung B166/B2 in Richtung Gartz (Oder) und wird dabei von einer zivilen Polizeistreife beobachtet. Doch der Fahrer reagiert auf keine Haltezeichen und rast weiter. Die Beamten informieren ihre Kollegen an einer Kontrollstelle in Gartz. Die legen daraufhin einen Nagelgurt aus, über den der Fahrer gezwungenermaßen hinüber rollt. Nachdem die Luft aus allen Rädern entweicht, muss der Fahrer den Q7 stoppen. Doch er bleibt nicht einfach sitzen, sondern verschwindet über die angrenzenden Grundstücke. Dazu hat der noch immer Flüchtige auch allen Grund. Denn der Berliner Besitzer des Audi Q7 vermisst sein teures Stück schon seit dem 27. September.