:

Autofahrerin bei Crash gegen Leitplanke schwer verletzt

Eine junge Frau hat bei hohem Tempo die Gewalt über ihr Auto verloren und ist kurz vor der Abfahrt Gramzow in die Leitplanken gekracht. Die Autobahn musste voll gesperrt werden.

Kameraden der Feuerwehren Gramzow und Hohengüstow kamen zur Sicherung der Unfallstelle und zur Bergung des Unfallfahrzeuges zum Einsatz.
Armin Gehrmann Kameraden der Feuerwehren Gramzow und Hohengüstow kamen zur Sicherung der Unfallstelle und zur Bergung des Unfallfahrzeuges zum Einsatz.

Ein schwerer Unfall hat am Donnerstagmorgen auf der Bundesautobahn A 11 nahe der Abfahrt Gramzow den Verkehr lahmgelegt. Gegen 8.45 Uhr fuhr die Fahrerin eines Renault Laguna aus Richtung Berlin kommend nach Polizeiangaben bei hohem Tempo auf der linken Fahrspur zu schnell auf ein voraus fahrendes Fahrzeug zu dicht auf. Als sie stark bremste, kam sie mit ihrem Wagen ins Schleudern. Sie krachte mit dem Heck in die Leitplanke, riss dabei mehrere Pfosten aus den Verankerungen. Anschließend wurde das Auto auf die linke Fahrbahnseite geschleudert und knallte dort erneut in die Leitplanke.

Bei dem Unfall erlitt die Fahrerin schwere Verletzungen und wurde in das Krankenhaus Prenzlau gebracht. Drei Fahrzeuge der Feuerwehren Gramzow und Hohengüstow waren im Einsatz. Die Autobahn Richtung Kreuz Uckermark musste gut 45 Minuten voll gesperrt werden. Bei dem hohen Verkehrsaufkommen am Morgen bildete sich schnell ein Kilometer langer Stau.