Schrecksekunde:

Baum kracht ohne Vorzeichen auf Bundesstraße

Das hätte böse ausgehen können. Auf der viel befahrenen B 109 zwischen Prenzlau und Hassleben hörten Fahrzeugführer nur ein lautes Dröhnen. Dann fiel ein Ahornbaum quer über beide Fahrbahnen.

Der Baum krachte auf beide Fahrspuren der B 109. Es ist ein glücklicher Zufall, dass auf der viel befahrenen Bundesstraße dabei niemand verletzt wurde.
Heiko Schulze Der Baum krachte auf beide Fahrspuren der B 109. Es ist ein glücklicher Zufall, dass auf der viel befahrenen Bundesstraße dabei niemand verletzt wurde.

Der 23-jährige Max Schüler hatte einen Schutzengel, als er mit seinem Pkw von Gollmitz aus auf die B 109 abbog, um nach Schmachtenhagen zu fahren. Er hörte ein lautes Dröhnen - dann lag auch schon ein ausgewachsener Ahornbaum quer über beide Fahrbahnen. Glück im Unglück, dass auf der viel befahrenen Bundesstraße dabei niemand verletzt worden war. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Prenzlau beseitigten mit der Kettensäge das Hindernis. Während dieser Zeit bildete sich zwischen Hassleben und Abzweig Gollmitz ein längerer Stau.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung