:

Betrüger nutzen Boryszew-Tragödie aus

Prenzlau steht nach dem Feuerinferno im Gewerbegebiet Ost noch unter Schock, da kriechen bereits Betrüger aus ihren Löchern. Sie wollen aus der Welle des Mitleids Profit schlagen.

Falsche Spendensammler springen auf den Boryszew-Zug auf.
Andrea Warnecke Falsche Spendensammler springen auf den Boryszew-Zug auf.

Rathaussprecherin Alexandra Martinot ist für einen Moment sprachlos. Sie kann nicht glauben, was ihr die Mitarbeiter des Prenzlauer Ordnungsamtes gerade berichtet haben. Mehrere Bürger sind nach dem Großbrand bei Boryszew um Barspenden für das Unternehmen gebeten worden. Mit der großen Sammelaktion der Belegschaft hat das allerdings nichts zu tun. Denn diese läuft ausnahmslos über ein Spendenkonto, das die Stadt eingerichtet hat. Es wird daher dringend davor gewarnt, auf der Straße oder an der Haustür Geld zu geben. "Das sind Betrüger, die aus der Welle des Mitleids Profit schlagen wollen, heißt es aus der Stadtverwaltung. Wer genau hinter dieser Scharlatanerie steckt, ist noch nicht heraus.

Kontakt für Spenden: Überwiesen werden kann ab sofort an folgende Bankverbindung: IBAN DE 96170560603424000093. Verwendungszweck: Wiederaufbau Autozulieferwerk. „Wir weisen darauf hin, dass die Stadt jedoch keine Spendenbescheinigungen ausstellen kann“, erklärt Kämmerer Marek Wöller-Beetz. Beträge unter 200 Euro können jedoch mit dem Kontoauszug beim Finanzamt als Spende geltend gemacht werden.

Weiterführende Links