Verhaltensregeln:

Bitte, liebe Prenzlauer, füttert die Ratten nicht!

In der Innenstadt tummeln sich ab und an Schadnager. Meist sind die Mieter selbst schuld. Im aktuellen Fall waren große Mengen Obst unter einer Kellertreppe gelagert worden.

Immer wieder finden Ratten Futterplätze in der Prenzlauer Innenstadt.
Andrey Pavlov Immer wieder finden Ratten Futterplätze in der Prenzlauer Innenstadt.

Beim ersten Mal hatte Helga M. noch an eine optische Täuschung geglaubt. Obwohl das von ihr im Flur entdeckte Objekt schon sehr einer Ratte glich, mochte die Rentnerin nicht an Ungeziefer glauben. Ihr Wohnblock in der Innenstadt war schließlich erst saniert worden. Wo bitteschön sollten denn da die grässlichen Schadnager herkommen. Doch dann häuften sich die Rattensichtungen.  Der Vermieter wurde hinzugezogen, der Schädlingsbekämpfer kam – Fazit war, dass ein Mieter Obst unter der Kellertreppe eingelagert hatte. Kein Wunder also, dass die Knabbertierchen auf den Geschmack gekommen waren. Leider ist die hier geschilderte Geschichte kein Einzelfall. Thomas Wesche, Sprecher der Wohnbau GmbH, räumt auf Nachfrage ein, dass man dort, wo Menschen leben, auch Ratten finde. „Das ist schon von je her der Fall. Eine große Population gibt es in Prenzlau glücklicherweise nicht. Um das gemeinsame Vorgehen gegen Ratten abzustimmen, gibt es trotzdem regelmäßige Absprachen zwischen der Stadt Prenzlau, den Stadtwerken, der Wohnungsgenossenschaft und der Wohnbau GmbH Prenzlau.“ Letztlich könnten die Bewohner selbst schon sehr viel tun, um Rattenbefall vorzubeugen. Wesche hat zu diesem Zweck vier Leitsätze herausgearbeitet, die relativ einfach zu befolgen sind.

1. Es sollten keine Lebensmittel oder gar Hausmüll im Keller lagern.

2. Haustüren und Kellerfenster müssen stets geschlossen gehalten werden, damit die Ratten nicht hineinlaufen.

3. Darüber hinaus dürfen die Mieter auch keinen Müll neben die Abfallcontainer legen. So etwas lockt die Nager verständlicherweise in Scharen an.

4. Auch das ist ganz wichtig, um Schädlingsbefall vorzubeugen: Keine Essensreste in der Toilette entsorgen. Wenn all das beherzigt werde, dürfte das Problem klein zu halten sein, ist die Wohnbau GmbH überzeugt. Das Unternehmen arbeitet mit einem professionellen Schädlingsbekämpfer zusammen, der regelmäßig den Wohnungsbestand kontrolliert und gegebenenfalls Köder auslegt. Unser Tipp: Prenzlauer, füttert die Ratten nicht und unterschätzt nie ihre feinen Näschen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung