Feuerwehrleute irren durch den Wald:

Blitz schlägt in eine Weide ein

Ein Gewitter zog über die Gemeinde Uckerland hinweg und verursachte ein Feuer. Die alarmierten Feuerwehrleute fanden aber erst nach langem Suchen die Brandstelle.

Auf der Suche nach dem Brandherd begegneten sich die Kameraden, so wie auch hier in Kutzerow.
Monika Strehlow Auf der Suche nach dem Brandherd begegneten sich die Kameraden, so wie auch hier in Kutzerow.

Der Hartnäckigkeit der Feuerwehrleute aus Uckerland ist es zu verdanken, dass sich aus einem kleinen Feuer kein Flächenbrand entwickelte. Denn die Feldflur und Wälder in der Kutzerower Heide sind wie alles in der Uckermark knochentrocken. In dieser Situation findet jeder Blitz leicht Nahrung, wie sich am Montag zeigte.

Am Nachmittag war ein Gewitter über die Gemeinde Uckerland und Teile der Prenzlauer Gemarkung hinwegzog. Dabei schlug ein Blitz in eine Weide einer Gehölzreihe ein und setzte das morsche Holz in Brand. Gegen 13.30 Uhr wurden Einsatzleiter Volker Glasow, Ortswehrleiter in Bandelow, und seine Kameraden aus Güterberg und Lübbenow alarmiert. Doch von der Rauchentwicklung, die schon auf der B 198 zu sehen gewesen sein soll, gab es keine Spur mehr. 

Nach kurzer Beratung teilten sie sich die Suche nach dem möglichen Brandherd auf. Denn die wenigen Regentropfen des kurzen Gewitters hätten unmöglich Glutnester löschen können. An einem kleinen Verbindungsweg zwischen Dolgen und Kutzerow wurden sie schließlich fündig. „Das Ablöschen war keine besondere Sache mehr“, meinte Volker Glasow vor Ort.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung